Lidstraffung in der Praxis von Dr. med. Beilke in Bremen & Oldenburg

Sie suchen einen erfahrenen Chirurgen für eine Lidstraffung? Lassen Sie sich von Dr. med. Beilke in Bremen und Oldenburg beraten.

Die Vorteile unserer Praxis auf einen Blick:
  • alles aus einer Hand: Vorgespräch, OP und Nachuntersuchungen durch Dr. med. Beilke
  • intensive Betreuung vor und nach dem Eingriff
  • hochmoderner, hauseigener OP im Herzen von Oldenburg
  • regelmäßige Fortbildungen im In- und Ausland

Was kostet eine Lidstraffung?

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle zu den Kosten einer Lidstraffung:

Lidstraffung ( Kombination aus Ober- und Unterlidstraffung) ab 3.800 €
Oberlidstraffung ab 1.400 €
Unterlidstraffung ab 2.400 €

Die angegebenen Preise sind Gesamtpreise inklusive Mehrwertsteuer. Sie beinhalten u.a. den Narkosearzt, Medikamente, die Nachkontrolle und ggfs. eine Übernachtung.

Welche Möglichkeiten zur Lidstraffung gibt es?

Zu den Möglichkeiten zur Lidstraffung zählen Unterlidstraffung und Oberlidstraffung, sowie eine Kombination dieser beiden Möglichkeiten. Welche Methode in Ihrem Fall infrage kommt, hängt vom individuellen Befund und von Ihren Wünschen ab. Leiden Sie beispielsweise unter ausgeprägten Tränensäcken, so empfehlen wir eine Unterlidstraffung. Bei Schlupflidern kann dagegen eine Oberlidstraffung das gewünschte Ergebnis erzielen.

Ablauf einer Oberlidstraffung

Bei einer Oberlidstraffung werden die überschüssige Haut und das Fettgewebe entfernt. Dabei werden die Schnitte in den Hautfalten im Bereich des Oberlids platziert, sodass die späteren Narben nicht sichtbar sind. Grundsätzlich dauert eine Oberlidstraffung zwischen zwei bis drei Stunden. Nach der Operation wird die Augenpartie noch gekühlt, um Schwellungen und Blutergüssen vorzubeugen.

Ablauf einer Unterlidstraffung

Eine Unterlidstraffung läuft ähnlich ab wie eine Operation an den Oberlidern. Die Schnittführung erfolgt in diesem Fall unterhalb des Wimpernkranzes und die Dauer der OP beträgt zwei bis drei Stunden. Im Anschluss wird der behandelte Bereich ebenfalls kurz gekühlt.

Welche Gründe sprechen für eine Lidstraffung?

Sogenannte Schlupflider und abgesunkene Augenbrauen machen einen Menschen oft viele Jahre älter als er eigentlich ist. Durch Augenringe und Tränensäcke wird der Eindruck noch einmal verstärkt. Abhilfe schafft auch hier eine Operation, die vom Chirurgen viel Erfahrung und Geschick erfordert. Besonders im Bereich der Unterlidplastik können moderne Behandlungsmethoden ein langfristig jugendlich wirkendes Ergebnis erzielen. Im Rahmen einer solchen Operation forme ich die inneren Strukturen der Augenpartie völlig neu. Die Operation dauert etwa zwei bis drei Stunden.

Weitere Fragen zur Lidstraffung

Im Folgenden haben wir für Sie Fragen zusammengestellt, die häufig im Zusammenhang mit einer Lidstraffung auftreten:

Wie lange hält das Ergebnis einer Lidstraffung?

Der Effekt einer Lidstraffung hält in der Regel zwischen fünf und zehn Jahren an. Die genaue Dauer hängt von Ihren individuellen Lebensumständen und Ihrem Hauttyp ab. Bei Bedarf kann eine Lidstraffung nach einigen Jahren auch wiederholt werden.

Was muss man vor und nach der Lidstraffung beachten?

Bestimmte Medikamente dürfen Sie vor einer Lidstraffung nicht einnehmen. Dies gilt im besonderen Fall für blutverdünnende Mittel, welche etwa eine Woche vor der Behandlung abgesetzt werden sollten. Einige Tage vor einer Lidstraffung sollten Sie Ihr Gesicht nicht mehr übermäßig der Sonne aussetzen. Auch einen Besuch in Solarium und Sauna sollten Sie vermeiden. In der Anfangszeit nach einer Lidstraffung sollten Sie sich ausruhen und sich in keinem Fall überanstrengen. Damit ist nicht nur körperliche Anstrengung gemeint, sondern auch leichte Tätigkeiten wie Lesen oder Fernsehen. Für einen Zeitraum von rund 8 Wochen sind Sport, Sonnenbäder und Solariumbesuche zu unterlassen.

Wie lange ist man nach einer Lidstraffung arbeitsunfähig?

Drei bis fünf Tage nach einer Lidstraffung können Sie wieder Ihrer normalen Arbeit nachgehen. Sollte es sich um eine Arbeit handeln, die mit erheblicher, körperlicher Belastung verbunden ist, sollten Sie mindestens vier Wochen warten.

Welche Risiken gibt es bei der Lidstraffung?

Die Lidstraffung zählt im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie zu den risikoarmen Eingriffen. Schwellungen, Rötungen oder Blutergüsse sind Begleiterscheinungen, welche in der Anfangszeit auftreten können. Seltener sind Asymmetrien der Augenlider, Infektionen oder Wundheilungsstörungen.

Werden die Kosten für die Lidstraffung von der Krankenkasse übernommen?

In der Regel nicht, denn für die Krankenkassen gilt eine Lidstraffung als ästhetischer Eingriff. Anders sieht der Fall aus, wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Dann kann eine Kostenübernahme oder zumindest eine Beteiligung seitens der Krankenkasse möglich sein.

Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin zur Lidstraffung in Bremen und Oldenburg

0441 99908070

info@dr-beilke.de

Hier finden Sie mehr Informationen zu weiteren Behandlungen: