Brustvergrößerung in der Praxis von Dr. med. Beilke in Bremen & Oldenburg

Sie suchen einen erfahrenen plastischen Chirurgen für eine Brustvergrößerung in Bremen oder Oldenburg? Bei Dr. Beilke sind Sie in guten Händen.

Ihre Vorteile in unserer Praxis 
  • Wir verwenden nur die einzigen in Deutschland produzierten und TÜV-geprüften Silikon-Implantate der Firma „Polytech“.
  • Dr. med. Beilke ist selbst der Operateur und ist sowohl vor Ihrer Brustoperation als auch hinterher jederzeit der Ansprechpartner und führt alle Wundkontrollen auch selbst durch
  • Die Operation erfolgt im eigenen hochmodernen OP in der Praxis am Theaterwall in Oldenburg und nicht in einem externen Krankenhaus Für uns ist Ihre Sicherheit das Wichtigste!

Wie ist der Ablauf einer Brustvergrößerung?

Kurze Zusammenfassung zur Brustvergrößerung in Bremen & Oldenburg

Behandlungsdauer ca. 60 - 90 Minuten
Betäubung Vollnarkose
Klinikaufenthalt eine Nacht
Nachbehandlung Kompressions-BH für 4 - 6 Wochen und "Stuttgarter Gürtel" für 1 - 2 Wochen
Entfernung der Fäden selbstauflösende Fäden
Gesellschaftsfähig nach ca. 14 Tagen

Was kostet eine Brustvergrößerung?

Die Frage nach den Kosten für eine Brustvergrößerung lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Kosten für eine Brustvergrößerung sind abhängig von der Brustkorbform, der Rippenstellung, der Implantatgröße, einer VOR OP und natürlich der Länge der Narkose. Zzgl. zu den Kosten kommt noch die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Kosten beinhalten die Narkose, das Operationsteam und eventuelle Übernachtungskosten. Sie hängen vom Umfang der Operation, sowie den notwendigen Nachbehandlungen ab. In einem ersten Beratungsgespräch gestalten wir nach Ihren Wünschen einen individuellen Kostenplan.

Welche Methoden zur Brustvergrößerung gibt es?

Die Operationen erfolgen in der Regel über einen etwa 3,5 – 4,5 cm kleinen Schnitt in der Unterbrustfalte. Hier besteht die geringste Gefahr einer Verletzung von Nerven und damit verbundenen möglichen Empfindungsstörungen der Brust. Weiterhin wird in der Regel die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt, so dass auch mit Brustimplantaten gestillt werden kann. Allerdings sind auch andere Methoden, wie der Achselschnitt oder der Brustwarzenschnitt möglich. Der Achselschnitt hat gegenüber den anderen Methoden den Vorteil, dass die Brust völlig narbenfrei bleibt und die Empfindsamkeit kaum beeinträchtigt wird. Dieser Schnitt ist aber nicht zur Platzierung submuskulärer Implantate geeignet, das Infektionsrisiko ist erhöht und ein Wechsel der Implantate ist nur über einen weiteren Zugang in der Unterbrustfalte möglich. Der Vorteil des Brustwarzenschnitts liegt darin, dass die Narbe kaum sichtbar ist und auch die Brustwarzen mit angepasst werden können. Allerdings kann hierdurch die Stillfähigkeit beeinträchtigt werden. Die Operation erfolgt in Vollnarkose. Die Narkose wird durch ein hocherfahrenes Anästhesie-Team durchgeführt.

Was sagen unsere Patienten zur Brustvergrößerung von Dr. med. Beilke?

Wo können Narben entstehen bei den unterschiedlichen Methoden einer Brustvergrößerung?

Mögliche Narben nach der Brustvergrößerung

Wie erkennt die Patientin, welches Implantat für Sie bei einer Brustvergrößerung in Frage kommt?

Was sollten Sie vor und nach einer Brustvergrößerung beachten?

Vor Ihrer möglichen Brustvergrößerung erfolgen medizinische Untersuchungen durch den Hausarzt/-in oder einen Internisten/-in und ggf. durch den Gynäkologen/-in oder weitere Fachärzte, um das Risiko der Operation für Sie auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist durchaus möglich, dass sich hierbei herausstellt, dass die Operation aus medizinische Gründen nicht durchgeführt werden kann! Wie gesagt, Ihre Sicherheit steht für uns an 1. Stelle! Bei der Operation werden selbstauflösende Fäden verwendet, so dass ein möglicher schmerzhafter Fadenzug entfällt. In der Regel benötigen wir auch keine Drainagen, so dass auch keine schmerzhafte Entfernung der Drainageschläuche erfolgen muss.

Nach einer Brustvergrößerung sollten Sie sich in der Anfangszeit körperlich nicht übernehmen. Für einen Zeitraum von mindestens sechs Wochen sind ausgiebige Sonnenbäder oder Saunagänge zu unterlassen. Gleiches gilt auch für Besuche im Solarium, da es sonst eventuell zu Entzündung im Bereich der Brust kommen könnte. Auch große, körperliche Anstrengungen sind in den ersten Wochen zu vermeiden. Für einen Zeitraum von rund 6 Wochen müssen Sie außerdem einen Spezial-BH sowie einen Brustgurt tragen. So ist gewährleistet, dass die Implantate in der dafür vorgesehenen Position einheilen können.

Weitere Fragen zur Brustvergrößerung

Im Folgenden haben wir Ihnen Fragen aufgelistet, die häufig im Zusammenhang mit einer Brustvergrößerung gestellt werden:

Welche Unterschiede gibt es bei den Implantaten zur Brustvergrößerung?

Die einzelnen Implantate unterscheiden sich zum Beispiel in der Form (rund oder anatomisch), in der Lage (auf dem Brustmuskel oder unter dem Brustmuskel) und an der Schnittführung, also wie das Implantat eingebracht wird (z.B. über die Unterbrustfalte, am Brustwarzenrand oder über die Achseln). Am häufigsten entscheiden sich die Patientinnen für anatomische Präparate (so genannte Tropfenform), weil diese der natürlichen Brustform am Ähnlichsten sind.

Unterschiede bei den Implantaten der Brustvergrößerung

Wie lange habe ich nach der Brustvergrößerung Schmerzen?

In den ersten Tagen kann es zu leichten bis mäßigen Schmerzen nach einer Brustvergrößerung kommen. Nach einiger Zeit wandeln sich die Schmerzen in ein Spannungsgefühl, das ebenfalls keinen Grund zur Besorgnis darstellt. Gegen die Schmerzen in der Anfangszeit verschreiben wir Ihnen entsprechende Medikamente

Wer zahlt die Kosten einer Folgeoperation bei der Brustvergrößerung?

Im Rahmen der Operation kann eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden, so dass Sie sich auch gegen bestimmte Risiken nach der Operation absichern können.

Kann die Brustvergrößerung finanziert werden?

Wir können Ihnen auch Möglichkeiten einer Finanzierung der Brustoperation erläutern, dies ersetzt natürlich kein Gespräch mit einem Bankberater oder Versicherungsmakler. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird mit Ihnen der mögliche Ablauf der Brustvergrößerung und die Chancen und Risiken und ggf. Alternativen der Brust-OP besprochen. Wir verwenden Probe-Implantate, um gemeinsam mit Ihnen die optimale Größe, Lage und Form ihrer Implantate festzulegen.

Kann ich mit Implantaten stillen und wie ändert sich die Form der Brust nach dem Stillen?

Wann ist ein Austausch der Implantate nach einer Brustvergrößerung nötig?

Implantate nach einer Brustvergrößerung müssen ausgetauscht werden, wenn es zu Problemen oder sichtbaren Deformationen der Brust kommt. Eine der Hauptursachen für den Austausch von Implantaten ist eine Kaspelfibrose, welche sich unter anderem durch eine fühlbare Verhärtung im Bereich der Brust bemerkbar machen kann. Auch Schmerzen und Verformungen können Anzeichen für eine bestehende Kapselfibrose sein.

Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin zur Brustvergrößerung in Bremen und Oldenburg

0441 99908070

info@dr-beilke.de

Hier finden Sie mehr Informationen zu weiteren Behandlungen: